Transident

Mein Blog über Transidentität (Transsexualität)

Scheinheiliges Interesse

| Keine Kommentare

Bis wohin ist bediene ich das Interesse von Mitmenschen? Wo fängt reine Sensationslust an?

Leider erlebe ich und meine Familie in letzter Zeit immer wieder, dass Mitmenschen ein gespieltes Interesse an meiner Transidentität und dem daraus resultierenden Familienleben vorgeben nur um dann später über uns Lästern zu können.

Dieses Vorgespielte Interesse passiert oft mit dem süssesten Lächeln und dem vermeintlich grössten Verständnis für die Situation. Was wir schlussendlich anschliessend aus anderer Quelle über genau diese Personen und ihren Äusserungen erfahren ist z.T. so Schmerzvoll, dass man am liebsten gar nichts mehr von sich preisgeben möchte.

Aber dies wäre auch keine Lösung, da über das Thema Transidentität möglichst aufgeklärt werden muss dies um endlich aus der „Schmuddel Ecke“ der jeweiligen menschlichen Gehirne heraus zu holen um es dann endlich in das rechte Licht setzen zu können. Ich denke nur so kann dieser Teufelskreis durchbrochen werden.

Das bedeutet aber auch für uns, dass wir Erfahrungen wie es meine Frau vor ein paar Tagen in Ihrem Verein mit einigen „ach so interessierten“ Mitgliedern erleben musste, immer und immer wieder erleben werden. Dort gaben einige „interessierte“ vor den Dialog mit meiner Frau zu suchen nur um anschliessend genügend über uns lästern zu können. Dies ist so widerlich! Schmerzhaft und doch so furchtbar menschlich! Und es tut weh! Es tut einem ganz tief in der Seele weh, wenn man hört was gesprochen wurde.

Es ist also auch bei der Aufklärungsarbeit ein gewisses Mass an Selbstschutz nötig um nicht selbst daran zu zerbrechen. Und dies ist etwa etwas was mein Frau und ich noch lernen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.