Transident

Mein Blog über Transidentität (Transsexualität)

Transgender Europa (TGEU) verurteilt den Mord an der Aktivistin und Trans_Frau Hande Kader

| Keine Kommentare

Am 12. August wurde der Körper von Hande Kader in Istanbul gefunden. Sie wurde vergewaltigt, gefolterten und anschliessend wurde Ihr Körper verbrannt! Die in der Türkei bekannte LGBTI Aktivistin war erst 23 Jahre alt, als sie starb!

Sie war in der Öffentlichkeit bekannt durch ihren Protest gegen die Polizeigewalt bei der Pride Parade in Istanbul vergangenen Jahres. Damals wurde die Istanbul Pride Parade gewaltsam aufgelöst, indem die Polizei mit Gummigeschossen, Wasserwerfern und Pfefferspray auf die Teilnehmer losgingen. Kader arbeitete als Sexarbeiterin und es gab Berichte, wonach sie zum letzten mal zusammen mit einem möglichen Kunden gesehen wurde…
„Hande Kader ist noch ein weiteres Opfer von tödlichem Hass auf Frauen und alles weibliche… Wir stehen in Solidarität mit Trans Sexarbeiterinnen in der Türkei wie und überall auf der Welt, die wie Hande, mit unsicheren Arbeitsbedingungen konfrontiert sind und die Polizei zu fürchten haben, anstatt von der Polizei geschützt zu werden.“, Kommentiert Arja Voipio, TGEU Mitvorsitzender.

 

Hande Kader

Hande Kader bei der LGBTI Pride in Istanbul.

 

Die Türkei hat die höchste Rate der gemeldeten Morden an Trans-Personen in Europa und die nationalen Gesetzgeber und Entscheidungsträger versagen kläglich wenn es darum geht dies zu ändern. Transgender Europe forderte die türkischen Behörden auf, die Rechte von Transsexuellen, SexarbeiterInnen und andere Randgruppen in der Türkei zu schützen.

TGEU Executive Director Julia Ehrt sagte: „Wir sind tief besorgt über das wiederholte Versagen des türkischen Staates, die Sicherheit von Trans-Personen, die im Land leben, zu schützen. Wir fordern, dass der Mord an Hande Kader gründlich untersucht wird und dass die Behörden damit beginnen an den rechtlichen und sozialen Reformen zu arbeiten um künftige Morde zu stoppen. “

In der 2015 veröffentlichten Publikation des „Transrespect versus Transphobia“ Projekt enthielt ein Kapitel über die Türkei eine Reihe von Anforderungen an die türkischen Gesetzgeber und Entscheidungsträger. Die Forderungen enthalten Forderungen über Gesetzte gegen Antidiskriminierung und Hassverbrechen, Anerkennung der Geschlechtsidentität und Geschlechtsausdruck als Grund für einen besonderen Schutz, eine offizielle Datensammlung für transphobe Hassgewalt und die Ausbildung von Polizei, Staatsanwaltschaft und Richter über die Menschenrechte der Transgender.

Darüber hinaus müssen die bestehenden Gesetze über die Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt überarbeitet werden. Die Geschlechtsidentität und der Geschlechtsausdruck sollte als Grund für den besonderen Schutz muss in den bestehenden Gesetzen einbezogen werden. Alle Willkür, Misshandlung und Folter durch die Polizei gegen Trans Sexarbeiterinnen müssen verfolgt und entsprechend relevante Rechtsdurchsetzungsverfahren festgelegt werden.

Während das TGEU die türkischen Behörden dazu auffordern, die Rechte von Transsexuellen zu schützen, fordert TGEU den Europarat ebenfalls dazu auf die Situation im Land genau zu überwachen.

 

Anbei ein Link zum ursprünglichen Artikel des TEGU

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.