Transident

Mein Blog über Transidentität (Transsexualität)

Personenstandsänderung – Nun sind auch meine neuen Ausweise da

| Keine Kommentare

Seit ein paar Tagen bin ich nun stolze Besitzerin einer Identitätskarte und eines Reisepasses, in welchem nun endlich (!) das korrekte Geschlecht steht. Dieser Buchstabe hat mich nun rund ein Jahr Nerven gekostet! Aber nicht nur Nerven…

Hinzu kommen unzählige Anträge, Gutachten und nochmals Gutachten.

Aber nun sind sie da. Meine neuen Ausweise…

Noch eine kleine ermunternde Geschichte, welche meine Frau und ich auf der Einwohnerkontrolle in Basel erlebt haben als ich meinen neuen Reisepass und Identitätskarte bestellt habe.

Nachdem ich die Fotos und die biometrischen habe einscannen lassen kam noch der formelle Teil, bei welchem der Personenstand im EDV System angepasst hätte werden sollen. Dies funktionierte soweit auch… Der freundliche Mitarbeiter konnten den Familienstand im EDV System aber nicht wieder auf verheiratet setzen, da die verwendete Software so „intelligent“ war und merkte, dass meine Frau und ich beide weiblich sind und den Familienstand automatisch auf „Eingetragene Partnerschaft“ setzte.

Darauf hin war der erste verzweifelte Versuch des Mitarbeiters uns zu überzeugen, dass wir unsere Ehe auf eingetragene Partnerschaft ändern müssen. Nachdem wir ihm mehrfach und bestimmt gesagt haben, dass wir auf jeden Fall verheiratet bleiben wollen zog er seine Vorgesetzte bei.

Wer schon einmal in der Einwohnerkontrolle in Basel war kann ebenfalls wie wir vermuten, dass bei der Planung die Diskretion nicht unbedingt im Vordergrund stand.

Den mittlerweile hatten wir die Aufmerksamkeit sämtlicher Wartenden und anderer Mitarbeiter der Einwohnerkontrolle auf uns, da sich diese Komödie in der Wartehalle bei der Kasse abspielte. Die Vorgesetzte meinte, dass eine gleichgeschlechtliche Ehe aber vom Gesetz her nicht erlaubt sei und ihre Software eine solche Ehe ebenfalls aus diesem Grund auf keinen Fall akzeptiere…

Als wir auch Sie davon überzeugen konnten, dass wir uns auf gar, aber auch wirklich auf gar keinen Fall scheiden lassen wollen, und ich ihr erklärte, dass mein Personenstand zum Zeitpunkt der Eheschliessung für die Eheschliessung relevant war und wir nicht zur Scheidung gezwungen werden können, kam Sie langsam von ihrer Forderung weg. Sie meinte daraufhin, dass sie dies abklären müsse.

Ich habe ihr daraufhin vorgeschlagen sich doch beim Zivilgericht Basel über unseren Fall zu erkunden. Erleichtert tat sie dies auch umgehend…

Nach rund fünf Minuten am Telefon meinte sie erstaunt, dass wir uns tatsächlich nicht scheiden lassen müssen und das ganze ein internes Problem mit dem EDV System sei. Für uns sei die Sache soweit erledigt.

Die Blicke der anderen Wartenden Kunden und der anderen Mitarbeiter war unbeschreiblich… Ich kam mir auf jeden Fall vor wie ein seltenes Tier im Zoo.

Über die ganze Geschichte zur Personenstandsänderung kann ich aktuell noch immer nicht berichten, obwohl es mich unter den Nägeln brennt. Aber bald!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.